JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles aus Schopfloch

Autor: Gemeinde Schopfloch
Artikel vom 21.09.2017

Aus dem Gemeinderat

Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Kirchsteige – Erweiterung, Flurstücks-Nrn. 824/1 und 825/1“, Schopfloch, Abwägung der Stellungnahmen aus der Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange, Entwurfsbeschluss, Satzun

Mit dem Bebauungsplanverfahren soll die Möglichkeit zur Errichtung eines Wohngebäudes im unmittelbaren Anschluss an die bestehende Bebauung ermöglicht werden.

Dipl. Ing. Autenrieth ging auf die eingegangenen Anregungen ein und stellte fest, dass der Plan sowie der Textteil nicht mehr geändert worden seien.

Der Gemeinderat stimmte den Abwägungsvorschlägen zu und beschloss den Bebauungsplanentwurf. Auch die Satzung über den Bebauungsplan und über die örtlichen Bauvorschriften wurde beschlossen.

Änderung der Vereinsförderrichtlinien

Nachdem die Abrechnung für die Iflinger Halle und für die Eugen Hornberger-Halle für das Jahr 2016 erstellt worden ist, wurde von der Verwaltung folgende Änderung bei der Vereinsförderung vorgeschlagen: Der Sportverein Oberiflingen soll für 2017 einen jährlichen Sockelbetrag in Höhe von 800 Euro erhalten. Die jährliche Zuwendung an beide Sportvereine für jedes aktive jugendliche Mitglied unter 18 Jahren, das in Schopfloch mit Hauptwohnsitz gemeldet ist, soll von 20 Euro auf 25 Euro ab dem Jahr 2017 erhöht werden. Der bisherige Zuschuss an den Männergesangverein "Liederkranz Schopfloch" e. V. soll ab dem Jahr 2017 gestrichen werden, da die Auflösung des Vereins beschlossen wurde. Der Pauschalzuschuss an den EC-Jugendbund Schopfloch soll ab dem Jahr 2017 auf 400 Euro erhöht werden.

Der Gemeinderat stimmte der Änderung wie vorgeschlagen zu.

Wasserversorgungsverband Haugenstein, Wahl der Vertreter der Verbandsversammlung

Bürgermeister Klaassen berichtete, dass aufgrund der geänderten Verteilung der Bezugsrechte beim Zweckverband Wasserversorgung Haugenstein die Gemeinde Schopfloch einen Vertreter weniger in die Verbandsversammlung entsenden dürfe.

Vertreter der Gemeinde Schopfloch sind weiterhin GR Müller (Stellvertreter: GR Braun), GR Fischer (Stellvertreter GR A. Zeller) und GR F. Eberhardt (Stellvertreter GR P. Eberhardt). GR Kugler wird diese Aufgabe künftig nicht mehr wahrnehmen.

Nachfolgenden Baugesuchen erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen:

  • Umbau des Dachgeschosses, Aufbau einer Dachgaube, Anbau im Erd- und Dachgeschoss, Anbau eines Balkons, Fassadendämmung, Erstellung eines Carports auf Flst. 802/4, Uhlandstraße 34 in Schopfloch
  • Anbau an bestehendes Wohnhaus auf Flst. 694/3, Aischbach 4 in Oberiflingen
  • Errichtung von Stützmauern und Errichtung eines überdachten Stellplatzes auf Flst. 1488, Talstraße 39 in Oberiflingen

Einleitung des Genehmigungsverfahrens zur Erweiterung Friedhof Oberiflingen

- Erweiterung der Grabfelder und Errichtung eines Fußweges sowie Abbruchmaßnahmen Buswartehäuschen auf den Flst. 1128 und 1129, Friedhof Oberiflingen

Bürgermeister Klaassen führte aus, dass mit diesem Bauantrag das Verfahren bezüglich der Genehmigung einer Erweiterung des Friedhofs Oberiflingen eingeleitet werden soll. Die Verfahrenseinleitung beinhalte einen Auslegungsbeschluss. Die Angelegenheit sei mit dem Ortschaftsrat Oberiflingen besprochen worden.

GR A. Zeller ergänzte, dass die Planung der Erweiterung auf Vorrat erfolge. Eine Umsetzung solle erst erfolgen, wenn hierfür Bedarf bestehe.Auch hier stimmte der Gemeinderat dem Bauantrag zu und beschloss die Einleitung des Genehmigungsverfahrens zur Erweiterung des Friedhofs Oberiflingen.

Die Unterlagen sind auf die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen.

Sachstand Kanal Harressental

Dipl. Ing. Autenrieth berichtete, dass in Abstimmung mit dem Naturschutz ab September mit der Maßnahme begonnen werden solle. Mit einer Fertigstellung rechne er bis Ende Februar 2018.

Rattenaufkommen im Gemeindegebiet, Frage der Bekämpfung

Bürgermeister Klaassen berichtete, dass dem Rathaus von verschiedenen Bereichen in Schopfloch das Aufkommen von Ratten gemeldet worden sei. Auch von Oberiflingen gebe es eine Meldung. Aus der Mitte des Gremiums kommt die ergänzende Mitteilung, dass auch in Unteriflingen ein Bereich bekannt sei. Wichtig wäre, die Bürger dafür zu sensibilisieren, keine Essensreste in die Kanalisation einzubringen. Ratten würden gerade dort auftauchen, wo sie Nahrung finden.

Der Vorsitzende führte aus, dass sich die Verwaltung bezüglich der Möglichkeiten zur Bekämpfung des Rattenaufkommens erkundigt und zwei Angebote eingeholt habe. Vorgeschlagen werde, in alle Kanalschächte (rund 900 Stück) in der Gesamtgemeinde über eine Kordel einen Giftköder einzubringen und hiermit das Aufkommen abzumildern. Das günstigste Angebot kommt von der Firma Raspe, Neubulach und liegt bei 9.908,53 Euro (Brutto).

Das Vorgehen sei auch mit dem Landratsamt abgesprochen worden, hier bestehen keine Bedenken gegen eine ordnungsgemäße Rattenbekämpfung, so der Vorsitzende weiter.

Aus der Mitte des Gemeinderats wurde es für ausreichend angesehen, vorerst in den Bereichen, wo Rattenvorkommen bekannt sind, die Bekämpfungsmaßnahmen vorzunehmen und die Entwicklung abzuwarten. Die Firma Raspe, Neubulach soll diese Maßnahme ausführen.

Beteiligung an Planungsverfahren

Bebauungsplan "Eichwald-West", Stadt Dornstetten

Vorbereitende Untersuchung der Stadt Sulz, Bereich "Bergfelden"

Teilflächennutzungsplan Windkraft der Gemeinde Loßburg, frühzeitiges Verfahren

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Energiepark Dettlingen" und Änderung des Flächennutzungsplanes der Verwaltungsgem. Horb im Bereich "Rotäcker" (Energiepark) in Horb-Dettlingen.

Bürgermeister Klaassen informierte über die Beteiligung an den einzelnen Verfahren. Diese betreffen die Gemeinde aber nicht. Einwendungen wurden nicht erhoben.

Neugestaltung Ortsmitte Schopfloch, „Streifzug durch die Ortsmitte Schopfloch“ und „Bürgerwerkstatt“ am 04.10.2017

Zur geplanten Umgestaltung der Ortsmitte Schopfloch verteilte Bürgermeister Klaassen Einladungen zu einem "Streifzug durch die Ortsmitte Schopfloch" mit anschließender "Bürgerwerkstatt" am Mittwoch, 04.10.2017.

Fortschreibung Dringlichkeitsprogramm für den Ausbau von Kreisstraßen, geplanter Ausbau der Kreisstraße zwischen Oberiflingen und Dürrenmettstetten

Bürgermeister Klaassen berichtete, dass das Dringlichkeitsprogramm für den Ausbau von Kreisstraßen fortgeschrieben worden sei. Der vereinfachte Ausbau der K 4760 von Oberiflingen nach Dürrenmettstetten (Kreisgrenze) sei für das Jahr 2019 mit Eigenmitteln des Landkreises vorgesehen.

Gebäude in der Glattener Straße, Einbau einer Küche und Erweiterung der Heizöltankanlage

Für das Gebäude der Gemeinde in der Glattener Straße wurde eine Küche von der Firma Braun Möbel Center, Freudenstadt zum Preis von 3.790 Euro gekauft.

Mit der Erweiterung der Heizöltankanlage wurde die Firma Koch Haustechnik, Schopfloch beauftragt. Der Angebotspreis betrug 3.593,74 Euro.

Der Gemeinderat nahm die Vergaben zustimmend zur Kenntnis.

Sanierung Heizungsanlage Rathaus Schopfloch

In der Juli-Sitzung war der Sanierungsbedarf bei der Heizungsanlage im Rathaus Schopfloch erläutert worden. Die Ausschreibung sei zwischenzeitlich über das Büro Morath erfolgt, so Bürgermeister Klaassen. Das günstigste Angebot stelle die Firma Kern, Pfalzgrafenweiler mit 30.785,40 Euro. Ein Zuschussantrag bei der BAFA sei bereits gestellt worden.

Der Gemeinderat vergab den Auftrag wie vorgeschlagen an die Firma Kern.

Geplante Sanierung des Rathauses Oberiflingen, Feuchtigkeit bei Wänden

GR A. Zeller erläuterte, dass seit einiger Zeit im Schul- und Rathaus Oberiflingen Feuchtigkeit im Erdgeschoss im Wandbereich zu Tage getreten sei. Auch bei der Außenfassade bestehe Sanierungsbedarf. Gemeinsam mit dem Büro Kugler habe man sich mit der Angelegenheit beschäftigt und verschiedene Möglichkeiten geprüft.

Bürgermeister Klaassen berichtete, dass vor Kurzem ein Termin mit einem Spezialisten stattgefunden habe, dieser habe das geplante anzuwendende Verfahren überzeugend erläutert. Die Maßnahme solle in den Sommerferien 2018 durchgeführt werden.

Iflinger Halle, Rollos für den Blendschutz

GR A. Zeller informierte, dass von Seiten der sporttreibenden Vereine und Gruppen und von Festnutzern auf die Notwendigkeit von Rollos für den Blendschutz in der Iflinger Halle hingewiesen worden sei. Eine Anbringung außen wäre schwierig, innen wären die Rollos technisch machbar. Problematisch wäre aber, dass hier kein Ballschutz vorgesehen sei, was nach Rücksprache mit dem Außendienstmitarbeiter einer anbietenden Firma nicht sinnvoll wäre. Im Ergebnis fehle derzeit eine wirtschaftlich vertretbare Lösung zu diesem Problem, so GR A. Zeller.

Der Gemeinderat nahm den Sachverhalt zur Kenntnis.

Maßnahmen für das Wegeprogramm 2018

Dipl. Ing. Autenrieth bat darum, Anregungen zum Wegeprogramm 2018 an ihn weiterzuleiten.

Bürgermeister Klaassen schlug vor, die Maßnahmen für das Programm des nächsten Jahres dann mit den Ortschaftsräten bzw. dem Ausschuss Schopfloch zusammenzustellen.