JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles aus Schopfloch

Autor: Gemeinde Schopfloch
Artikel vom 12.04.2019

Öffentliche Bekanntmachung des Gemeindeverwaltungsverbands Dornstetten

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Dornstetten hat am 21. November 2018 beschlossen, den Flächennutzungsplan 2030 erneut zu ändern: "Flächennutzungsplan 2030 - 2. Änderung". Der Vorentwurf der zweiten Flächennutzungsplanänderung wurde in gleicher Sitzung beschlossen. Ebenso wurde die frühzeitige öffentliche Auslegung des Vorentwurfs gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen.

Die FNP-Änderung betrifft insbesondere Änderungen für die Entwicklung der Fa. Schmalz, Glatten, für die Erweiterung des Schwesternwohnheims der Klosterkirche Heiligenbronn, die Gewerbeerweiterung der Firma Ziefle-Koch, Waldachtal-Cresbach, das Baugebiet "Raitäcker", Waldachtal-Salzstetten, "Seniorenwohnen an der Waldach", Waldachtal-Lützenhardt, sowie die Flächenstreichungen "Röt", Waldachtal-Tumlingen und "Lange Furch", Waldachtal-Salzstetten.

Für den Planbereich ist der Planvorentwurf maßgebend. Er ergibt sich aus den nachfolgenden Kartenausschnitten.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung findet in Form einer Planauslegung vom 23. April 2019 bis 31. Mai 2019 statt. Der Vorentwurf der zweiten Flächennutzungsplanänderung kann einschließlich der Anlagen im Rathaus jeder der Verbandsgemeinden Dornstetten, Glatten, Schopfloch und Waldachtal während der üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Die Auslegungsunterlagen sowie die Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung werden zusätzlich auf den Homepages der Verbandsgemeinden zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt.

Während der Auslegungsfrist können - schriftlich oder mündlich zur Niederschrift - Stellungnahmen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Dornstetten, den 09.04.2019
gez. Tore-Derek Pfeifer
Verbandsvorsitzender