JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Aktuelles aus Schopfloch

Autor: Gemeinde Schopfloch
Artikel vom 31.01.2019

Feierstunde im Rathaus

Horst Burkhardt lies die Fahne sprechen
Horst Burkhardt lies die Fahne sprechen und schilderte Begebenheiten aus der 114 jährigen Geschichte. Foto: Ade
Liedvorträge unter nochmaliger Leitung von Frau Katharina Wilding
Liedvorträge unter nochmaliger Leitung von Frau Katharina Wilding werteten die Feierstunde musikalisch auf. Foto: Ade
Nach der Feierstunde
Nach der Feierstunde, Fototermin mit Ingrid Hornberger-Hiller und Wolfgang Hiller rechts sowie Horst Burkhardt (zweiter von links) und Bürgermeister Klaas Klaassen. Foto: Ade

Im Winter 2017 hielt der Männergesangsverein Schopfloch seine letzte Generalversammlung ab und trat dabei das letzte Mal als Chor auf. Nach 114 Jahren ist der Männergesangsverein nun Geschichte.

In dieser langen Zeit hatte der Männergesangsverein Schopfloch viel Gutes bewirkt. Öffentliche Anlässe hat er mit seinem Gesang aufgewertet und Emotionen geweckt. In den vergangenen Jahren war der Chor fester Bestandteil des Maibaumstellen, beim Sommerfest oder der Sonnwendfeier auf dem Rödelsberg, dem Herbstfest, bei der Feier zum Volkstrauertag oder dem Singen in der Kirche während der Advents- und Weihnachtszeit.

Bürgermeister Klaassen unterstrich, dass es wichtig und richtig sei, dass an diesen musikalischen Spuren in Schopfloch erinnert werde. Deshalb habe er 2017 auch zugesagt, dass im Rathaus für die Fahne des Männergesangsvereins ein würdiger Platz gesucht werde. Nach längeren Überlegungen - besonders mit Herrn Horst Burkhardt - kam es dazu, dass nun die Fahne in einer Vitrine untergebracht ist und von den Besuchern des Rathauses betrachtet werden kann. Diese Fahne, so der Schultes stehe im Kontext ihrer Zeit in der Land auf, Land ab im Deutschen Reich der Kaiserzeit aus Militärvereinen auch Chöre entstanden.

Neben der Fahne sind auch Bilder aufgehängt, die ein wenig von Begebenheiten der langen Geschichte des Männergesangsvereins erzählen. Frauen der Sänger waren auch eingeladen wie auch die letzte Chorleiterin Frau Katharina Wilding. Besonders freuten sich die Anwesenden, dass Frau Hornberger-Hiller mit ihrem Mann Wolfgang Hiller der Feierstunde beiwohnten und damit Verbundenheit mit Schopfloch und dem Verein bekundeten. Einige Wegbegleiter von früher waren auch gekommen wie ehemalige Vereinsvorsitzende, Feuerwehrkommandant sowie Gemeinderäte.

Der letzte Vorsitzende des Vereins Herr Klaus Wolff unterstrich in einem kurzen Grußwort, dass er sich freue, dass der Chor noch einmal zusammen kommen konnte. Er unterstrich dabei das besondere Engagement von Horst Burkhardt, der bei der Vorbereitung der Feier maßgeblich mitgewirkt habe.

Horst Burkhardt lies dann in seinem Gedanken zur Fahne diese selbst zu Wort kommen indem er Begebenheiten aus der über 100-jährigen Geschichte des Vereins humorvoll und sympathisch vortrug. Unterbrochen wurden seine Berichte durch Lieder des Chores wie "Hab oft im Kreise der Lieben ..." oder das Lied vom alten Barbarossa sowie dem Schifferlied. Pfingsten 1898 fand die Fahnenweihe mit Übergabe an den damaligen Militärverein Schopfloch mit einem großen Festumzug statt. Im März 1903 kam es zur Gründung des Männergesangsvereins. 1927 vereinigten sich beide Vereine und der Militärverein wurde aufgelöst.

Während des Zweiten Weltkriegs ruhte das Vereinsleben, erst ab 1951 ging es weiter. Engagierte junge Männer wie der Homagmitbegründer Eugen Hornberger als Kassier waren beim Neustart dabei. Von 1973 bis zu Ende 2017 war Klaus Wolff Vereinsvorsitzender. 2003 wurde das 100-jährige Bestehen gefeiert und der Verein bekam die Zelterplakette. 26 Jahre lang leite Karl Schlummberger den Chor und von Ende 2005 bis 2017 war Frau Katharina Wilding, die erste und letzte Dirigentin.

Mit zwei Vortragsstücken endete die Feierstunde.