JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Flächennutzungsplan

Flächennutzungsplan 2030 – 1. Änderung des Gemeindeverwaltungsverbands Dornstetten

Öffentliche Auslegung

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Dornstetten hat am 13. Juni 2018 den geänderten Entwurfsbeschluss zum "Flächennutzungsplan 2030 - 1. Änderung" gefasst. Die öffentliche Auslegung des Entwurfs nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) wurde beschlossen. Die FNP-Änderung beinhaltet Gewerbeflächen der Stadt Dornstetten in den Bereichen "Alte Poststraße" und "Zwischen den Hecken". Für den Planbereich ist der Planentwurf vom 13.06.2018 maßgebend. Er ergibt sich aus den nachfolgenden Kartenausschnitten.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet in Form einer Planauslegung mit Begründung und Anlagen vom

15. Oktober 2018 bis 15. November 2018 statt.

Der Entwurf der ersten Flächennutzungsplanänderung 2030 kann einschließlich der Anlagen im Rathaus jeder der Verbandsgemeinden Dornstetten, Glatten, Schopfloch und Waldachtal während der üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden.

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen, die mögliche Auswirkungen auf Menschen, Boden, Biotope, Pflanzen, Grund- und Oberflächenwasser, Artenschutz und Landschaftsbild benennen.

Folgende umweltrelevante Informationen liegen vor:

A. Stellungnahmen der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange:

  1. Landratsamt Freudenstadt, höhere Verwaltungsbehörde: zum Umweltbericht;
  2. untere Naturschutzbehörde: zum Umweltbericht und zur Eingriffs-/Ausgleichsproblematik;
  3. LRA FDS, untere Wasser- und Bodenschutzbehörde: zur Grundstücksentwässerung und zur Bodenfunktion;
  4. LRA FDS, untere Landwirtschaftsbehörde: zu einer Schnittblumenkultur und zu Ausgleichsmaßnahmen;
  5. Zweckverband Kleine Kinzig: zum Schutz einer Fernwasserleitung;
  6. Regionalverband Nordschwarzwald: zu einem Vorbehaltsgebiet für Erholung und Tourismus.

B. Umweltbericht mit Ausführungen zu Biotopen, zum Bodenschutz, zum Grund- und Oberflächenwasser, zum Orts- und Landschaftsbild, zu Mensch, Klima, Erholung und zur Grünordnung. Als Teile des Umweltberichts liegen vor: Bilanzierung von Eingriff und Ausgleich für die Schutzgüter Boden, Arten und Biotope mit erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen, Bestandsplan der Biotop- und Nutzungsstrukturen, Maßnahmenplan.

C. Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag mit Beschreibung der betroffenen Biotop- und Habitatstrukturen sowie der planungsrelevanten Arten Farn- und Blütenpflanzen, Fledermäuse und andere Säugetiere, Vögel, Reptilien, Wirbellose, Käfer und Schmetterlinge.

D. Während der Auslegungsfrist können - schriftlich oder mündlich zur Niederschrift - Stellungnahmen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Dornstetten, den 01.10.2018

gez.
Tore-Derek Pfeifer
Verbandsvorsitzender

 

Hier können Sie sich die Unterlagen zum Flächennutzungsplan 2030 - 1 Änderung als pdf herunterladen: