JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Archiv

Autor: Gemeinde Schopfloch
Artikel vom 04.04.2019

Seniorenkreis befasste sich mit „Erste Hilfe“

Seniorennachmittag im März mit dem DRK
Heinz Jörg Umbach erster v. l. und Marion Schmid Bildmitte zusammen mit BGM Klaassen nach dem Seniorennachmittag

Zum Seniorennachmittag konnte kürzlich Bürgermeister Klaassen im Gemeindehaus Schopfloch etliche Senioreninnen und Senioren willkommen heißen. Marion Schmid vom DRK Ortsverband und Heiz Jörg Umbach, vormaliger Leiter der DRK - Landesschule in Pfalzgrafenweiler informierten dabei über Erste Hilfe Situationen speziell für Senioren. Heinz Jörg Umbach ging hierbei auf akute Herzprobleme, Schlaganfall, Ursachen für eine Krampfaderblutung und andere häufige altersbedingte Verletzungen ein.

Bei einer akuten Herzerkrankung seien starke Schmerzen hinter dem Brustbein mit Ausstrahlungen in den linken Arm, in die linke Schulter, in den Unterkiefer, in den Oberbauch und auch in den Rücken möglich.

Dies sei u. a. mit unregelmäßigem oft auch schnellem Puls "Herzrasen", Übelkeit und Todesangst verbunden. In so einer Situation sei es erforderlich sofort den Notruf, 112 abzusetzen und dem Betroffenen weitere Hilfestellungen zu geben.

"Vorboten" eines Schlaganfalls könnten u. a. Seh- und oder Sprachstörungen, Lähmungen, Kopfschmerzen, Schwindel/Gangunsicherheit sein. Bei einem Schlaganfall sei es wichtig auch hier sofort den Notruf, 112 abzusetzen, denn jede verschenkte Minute mindere die Chance auf eine vollständige Heilung.

Der Referent ging auch auf häufige altersbedingte Verletzungen wie eine Krampfaderblutung ein.

Insgesamt wichtige Informationen und wertvolle Tipps rund um das Thema "Erste Hilfe bei Senioren".

Bürgermeister Klaassen dankte am Schluss Frau Marion Schmid und Heinz Jörg Umbach für ihre Bereitschaft zum Seniorennachmittag zu kommen und überreichte ihnen noch kleine Geschenke.