JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Wasserqualität: Gemeinde Schopfloch

Hauptbereich

Wasserqualität

Trinkwasserwerte und Wasserhärte

Gemäß "Wasch- und Reinigunsmittelgesetz" in der derzeitig gültigen Fassung ist das Wasser dem Härtebereich hart zuzuordnen, der den Bereich von mehr als 2,5 mmol/l (>14,0°dH) abdeckt.

  • Härtegrad: 16,0 °dH
  • Härtebereich: 2,87 mmol/l

Weitere Paramater wie Bor, Bromat, Chlorid können Sie unten augeführten nachlesen.

 Hochbehälter Rödeslberg in Schopfloch - das Bild wird mit einem Klick vergrößert
Hochbehälter Rödeslberg in Schopfloch

Trinkwasserwerte

Information über Mikrobiologische und chemische Trinkwasseruntersuchung in den Mitgliedsgemeinden Waldachtal (Ortsteile Tumlingen, Salzstetten, Hörschweiler), Glatten, Schopfloch und der Stadt Horb (Ortsteile Bittelbronn, Grünmettstetten, Dettlingen, Dießen) des Zweckverbandes Wasserversorgung Haugenstein gemäß TrinkwV.

  • Probe gemäß TrinkwV, durchgeführt durch Eurofins Institut Dr. Jäger, Tübingen
  • Mischverhältnis: 60% Haugensteinwasser/40% Wasser Kleine Kinzig
  • Zusatzstoffe Haugensteinwasser: Ozon, Natriumhypochlorid, Polyphosphat
  • Zusatzstoffe Wasser ZVWV Kleine Kinzig: Ozon, Chlorgas, Calciumcarbonat, Polyaluminiumchlorid
  • Entnahmestelle: Salzstetten Grundschule Panoramastraße, 23.04.2020

Das Wasser hat den Härtebereich 2,87 mmol/l und entspricht 16,0 ° deutsche Härte (°dH).
Das Wasser ist somit in den Härtebereich hart einzuordnen.

 

Angaben der Vor-Ort-Parameter

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert  

Chlor, frei

0,3

mg/l

< 0,02 

Sauerstoff O2

 

mg/l

10,3

Wassertemperatur 

 

°C

10,0

pH-Wert

6,5 - 9,5

 

7,66



Chemische Parameter gem. TrinkwV Anlage 2, Teil I

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert

Benzol

0,001

mg/l

< 0,00025 

Bor (B)

1

mg/l

< 0,02

Bromat

0,01

mg/l

< 0,0025

Chrom (Cr)

0,05

mg/l

0,0005

Cyanide gesamt

0,05

mg/l

< 0,005

1,2 Dichlorethan 

0,003

mg/l

< 0,0005

Fluorid

1,5

mg/l

< 0,15

Nitrat (NO3)

50

mg/l

16

Selen (Se)

0,01

mg/l

< 0,001

Tetrachlorethen

0,0005

mg/l

< 0,0005

Trichlorethen

0,0005

mg/l

< 0,0005

Uran

0,01

mg/l

0,0005

 

Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe und Biozidprodukt-Wirkstoffe

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert

Atrazin

0,0001

mg/l

< 0,000025 

Atrazin, desethyl

0,0001

mg/l

< 0,000025

Atrazin, desisopropyl

0,0001

mg/l

< 0,000025

Metazachlor

0,0001

mg/l

< 0,000025

Metolachlor

0,0001

mg/l

< 0,000025

Simazin

0,0001

mg/l

< 0,000025

Terbuthylazin

0,0001

mg/l

< 0,000025

Terbuthylazin, desethyl 

0,0001

mg/l

< 0,000025

 

Chemische Parameter gem. TrinkwV Anlage 2, Teil II

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert

Antimon

0,005

mg/l

< 0,001

Arsen (As)

0,01

mg/l

< 0,001

Blei (Pb)

0,01

mg/l

< 0,001

Cadmium (Cd)

0,003

mg/l

< 0,0001

Kupfer Cu)

2

mg/l

0,009

Nickel (Ni)

0,02

mg/l

< 0,001

Nitrit (NO2)

0,5

mg/l

< 0,01

Summe PAK 4

0,0001

mg/l

n.b.

Benzo(a)pyren

0,00001

mg/l

< 0,000001 

Summe Trihalogenmethane 

0,05

mg/l

0,0041

 

Indikatorparameter gem. TrinkwV Anlage 3, Teil I

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert

Aluminium (Al)

0,2

mg/l

0,019

Ammonium

0,5

mg/l

< 0,06

Chlorid (Cl)

250

mg/l

11

Eisen (Fe)

0,2

mg/l

0,009

Leitfähigkeit bei 25°C 

2790

µS/cm

546

Mangan (Mn)

0,05

mg/l

< 0,001 

Natrium (Na)

200

mg/l

4,2

TOC

 

 

< 1,0

Sulfat (SO4)

250

mg/l

52

ph-Wert

6,5 - 9,5

 

7,98

Temperatur ph-Wert

 

°C

21,6

Calcitlösekapazität

5

mg/l

-25

 

Ergänzende Untersuchungen

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert  

Calcium (Ca)

 

mg/l

79,5

Kalium (K)

 

mg/l

0,9

Magnesium

 

mg/l

21,6

Carbonathärte

 

mmol/l

2,12

Gesamthärte

 

°dH

16

Gesamthärte

 

mmol/l

2,87

Härtebereich

 

 

hart

Sättigungsindex 

 

 

0,68

 

Physikalisch-chemische Kenngrößen o

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert  

Korrosionskoeffizient S1 

 

 

0,390

Korrosionskoeffizient S2

 

 

5,40

Korrosionskoeffizient S3

 

 

7,83

 

Anionen

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert  

Hydrogencarbonat (HCO3) 

 

mg/l

260

 

Elemente aus der Originalprobe

Parameter

Grenzwert  

Einheit  

Wert

Phosphor (P)

 

mg/l

0,2

Phosphat (PO4) 

 

mg/l

0,6

Quecksilber

 

mg/l

< 0,0001 

 

Hinsichtlich der Eignung metallischer Werkstoffe bezogen auf die Beeinflussung der Trinkwasserqualität, die gemäß § 21 der TrinkwV (Informationspflichten der Wasserversorger gegenüber den Verbrauchern) bekannt gegeben muss, gilt für Hausinstallationsleitungen nach DIN 50930-6 (2013-1) die folgende Tabelle:

 

Werkstoff

ph-Wert 

Basekapazität bis pH 8,2  

(mmol/L)

Säurekapazität bis ph 4,3  

(mmol/L)

Calcium

(mmol/L)

Sauerstoff

(mg/L)

TOC

(mg/L)

unlegierter, niedriglegierter Stahl 

≥ 7

 

≥ 2

≥ 0,5 oder ≥ 20 mg/L

≥ 3

 

feuerverzinkter Stahl

 

≤ 0,5

≥ 1

 

 

 

nichtrostender Stahl

6,5 - 9,5

 

 

 

 

 

Kupfer

7,0 - 7,4

 

 

 

 

≤ 1,5

 

> 7,4

 

 

 

 

 

verzinntes Kupfer

6,5 - 9,5

 

 

 

 

 

 

Bei Verwendung von metallischen Werkstoffen für die Hausinstallationsrohre hinsichtlich der Veränderung der Trinkwasserbeschaffenheit sind alle oben genannten Materialien geeignet.

Korrosionsvorgänge die zu Schäden am Bauteil führen, sind nicht Gegenstand dieser Norm.

Mit der ermittelten Gesamthärte von 2,87 mmol/l (16°dH) ist das Wasser nach dem ‚Wasch- und Reinigungsmittelgesetzt‘ in der derzeit gültigen Fassung dem Härtebereich hart, der den Bereich von mehr als 2,5 mmol/l (>14°dH) abdeckt, einzuordnen.

Der ermittelte Sauerstoffgehalt liegt mit 10,3 mg/l in einem für Trinkwasser günstigen Bereich über dem aus korrosions-chemischer Hinsicht geforderten Mindestgehalt vom 3,0 mg/l. Der Sauerstoff verleiht einem Wasser zusammen mit der freien Kohlensäure einen erfrischenden Geschmack.

Hygienisch-chemisch ist die Wasserprobe einwandfrei, da die hierfür relevanten Parameter Ammonium, Nitrit und Phosphat jeweils nicht bzw. in Konzentrationen unter dem Grenzwert nachweisbar waren.

Die untersuchte Wasserprobe entspricht den Anforderungen der TrinkwV im vollen Umfang.

 

14.05.2020
Zweckverband Wasserversorgung Haugenstein